Saito Musashibo Benkei

Saito Musashibō Benkei (* 1155, † 1189 jap. 武蔵坊 弁慶)

Häufig kurz Benkei genannt, war ein japanischer Kriegermönch (Sōhei) im Dienste von Minamoto no Yoshitsune.
Er ist als Kämpfer eine der beliebtesten Figuren der japanischen Folklore, die ihn als loyalen und starken Kämpfer beschreibt.
Sein Leben wurde in zahlreichen Stücken des Kabuki und Nō-Theater immer wieder erzählt, wodurch heute Fiktion und Fakten in seiner Biographie nur sehr schwer unterschieden werden können.

Bereits in jungen Jahren wurde er Mönch und reiste viel zwischen den verschiedenen Klöstern Japans umher. Zu dieser Zeit waren die buddhistischen Klöster Japans wichtige Zentren der Kultur und verfügten über beträchtlichen politischen Einfluss und militärische Macht. So wurde Benkei, wie viele andere Mönche, als Sōhei in den Kampfkünsten geschult.

 

Der Grund warum er für das japanische Volkstum so attraktiv ist, liegt wohl zweifellos in seiner Loyalität und Ehre.

Ein Kabuki Theaterstück zeigt ihn in einem moralischen Dilemma zwischen einer Lüge und der Absicht seinen Herren zu schützen, um eine Brücke zu überqueren.
Der kritische Moment und Höhepunkt des Schauspiels ist der, in dem der Mönch seine Situation erkennt und gelobt, seine Pflicht zu erfüllen.

(Quelle: Wikipedia– Auszug des Artikels)
 
(Medien:Wikimedia – Sammlung von Bildern)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.